SchlossSommer 2021

Beginn
01. Mai 2021
Samstag

Ende
23. Mai 2021
Sonntag

Ort
Gewölbesaal

BILDER VOM HIMMEL UND DER ERDE

Landschaftsmalerei
von Hans Christian Rüngeler

1977 nach dem Abitur am Gymnasium Theodorianum verließ Hans Chr. Rüngeler seine Heimatstadt Paderborn, um „in der weiten Welt“ Kunst zu studieren. Seitdem war es ihm jedoch immer wichtig, in regelmäßigen Abständen seine künstlerischen Entwicklung in Paderborn zu zeigen. Noch als Student hatte Rüngeler im Adam-und-Eva-Haus, Kunstverein Paderborn, seine erste Einzelausstellung, 1998 erhielt er den Kunstpreis Paderborn. Heute lebt er in Köln und in der Eifel.

Rüngelers Landschaftsbilder entstehen gleichermaßen aus einer intensiven Naturbeobachtung wie aus einem analytischen Bildverständnis. Sie ergeben sich aus dem Ausgleich zwischen Erlebnis und Reflektion. So wird das die Landschaften erfüllende Licht zum kompositorischem Baustoff, zur dramaturgischen Leitidee, deren Regie sich die Dinge zwischen Himmel und Erde unterordnen.
Gestützt von einem stabilen kompositorischen Gerüst werden die von tages - und jahreszeitlichem Kolorit geprägten Szenerien für Momente vom Zwang des sich Verändernmüssens befreit, abstrahiert und zu statischen Formulierungen dessen, was niemals statisch ist. Seine Bilder zeichnet eine große kontemplative Ruhe aus. Sie wirken so, als habe der Maler für einen Moment die Zeit anhalten können, um aus atmosphärischen Labilitäten Skulpturen zu erschaffen. Die Landschaften erheben keinen Anspruch auf topografische Genauigkeit oder impressionistisches Abbilden, sondern sind „ideale“ Landschaften, in denen weitere Bedeutungsebenen entdeckt werden können.

 

Die Ausstellung wird am Freitag,
den 30. April um 18 Uhr
im Gewölbesaal des Bürgerhauses eröffnet.

Zur Einführung spricht Friedhelm Koch.

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Di. bis Sa.: 15 - 17 Uhr, Sonn- und Feiertage: 11 - 18 Uhr