SchlossSommer 2021

Beginn
10. Juli 2021
Samstag

Ende
03. Oktober 2021
Sonntag

Ort
Naturkundemuseum Paderborn

Hochstapler, Trunkenbolde, Schnüffler... und anderer verrückte Schmetterlinge

Eine Fotoausstellung von Ingo Arndt

Schmetterlinge gehören aufgrund ihrer herrlich bunten Muster zu den beliebtesten Insekten. Derzeit rechnen Wissenschaftler knapp 160.000 Arten zu dieser Tiergruppe. Das ist bekannt. Aber wer weiß schon, dass es unter diesen Insekten mit Saugrüssel und großen Flügeln auch Trunkenbolde, Hochstapler, Taucher und Durchschaubare gibt? Mit spektakulären Fotografien lüftet der international renommierte Tier- und Naturfotograf Ingo Arndt diese und viele weitere Geheimnisse aus der Welt der Schmetterlinge und Motten. Neben ästhetischen Fotos und vielen spannenden Texten zeigt das Naturkundemuseum als Ergänzung über-lebensgroße Modelle von Raupen und Schmetterlingspuppen sowie Nacht- und Tagfalter aus der eigenen Sammlung – tropische Morpho-, leuchtend gefärbte Ritter- und „rostige“ Dickkopffalter. Damit eröffnet diese Ausstellung eine Welt, die uns staunen lässt.

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Di. bis So.: 10 – 18 Uhr

Eintritt ins Museum: 2,50 €; erm. 2 €; Kinder bis einschl.12 Jahre und Schulklassen frei

Beginn
18. Juli 2021
Sonntag

Ende
26. Juni 2022
Sonntag

Ort
Sammlung Nachtmann

Fürstliches Glas - Barocke Glaspokale in der Sammlung Nachtmann

Langes Leben und Wohlergehen!

Fürstliches Glas aus dem Paderborner Land in den Sammlungen Fürstenberg und Nachtmann

18. Juli 2021 bis 26. Juni 2022
Museum im Marstall Schloß Neuhaus, Sammlung Nachtmann

Kostbare Glaspokale, nicht selten mit Gold verziert, standen auf der Tafel der Fürstbischöfe im Schloss zu Neuhaus. Filigran graviert mit den Wappen der Herrscher, zeugen sie von Reichtum, Macht und Kunstsinn der Bischöfe. Aber auch von der hohen Kunst der Handwerker, die auf geradezu wundersame Weise aus Sand und Asche das Glas formten. Hart, klar aber auch fein und zerbrechlich. Noch heute finden sich Scherben dieser kleinen Kunstwerke im Schlossgraben. Die Ausstellung zeigt fürstliche Pokale der Barockzeit aus der Sammlung Fürstenberg Stiftung Eggeringhausen und der Sammlung Nachtmann ergänzt durch weitere Leihgaben. Alles Spitzenprodukte der europäischen Glasmacherkunst – zum Teil aus Glashütten des Paderborner Landes. Glasobjekte der Firma Leonardo Glas aus Bad Driburg zeigen, dass auch heute noch hochwertige Gläser im Paderborner Land entstehen. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Abb.: 1

Hubert van Ravensteyn (1638 – 1691), Fröhliche Tischgesellschaft, Ausschnitt. Städtische Museen und Galerien Paderborn, Dauerleihgabe der Fürstenberg-Stiftung Eggeringhausen. Foto: Andreas Neuwöhner

Abb.: 2

Deckelpokal mit Wappen Clemens August von Wittelsbach, Thüringen, um 1730, Städtische Museen und Galerien Paderborn, Dauerleihgabe der Fürstenberg-Stiftung Eggeringhausen. Foto: Andreas Neuwöhner

Abb.: 3

Flöte mit Trinkspruch, Sachsen, Dresden, um 1730/40, Städtische Museen und Galerien Paderborn, Sammlung Nachtmann. Foto: Ansgar Hoffmann

Beginn
22. Juli 2021
Donnerstag

Ende
30. Januar 2022
Sonntag

Ort
Stadtmuseum Paderborn

"Libori500"

Vom Magdalenenmarkt zu Großlibori 1521 bis 2021

Jedes Jahr im Juli feiern Erzbistum und Stadt Paderborn „Libori“, eines der größten und ältesten Volksfeste in Deutschland. Mehr als 1,5 Millionen Gläubige, Pilger, Markt- und Kirmesgänger, kommen dann in die Stadt, um gemeinsam und friedlich zu Ehren des Dom-, Stadt- und Bistumspatrons, dem Heiligen Liborius, zu feiern. Liborius war im 4. Jahrhundert Bischof von Le Mans in Frankreich. Sein Todestag ist der Überlieferung nach der 23. Juli 397. Im Jahr 836 wurden seine Gebeine von Le Mans nach Paderborn übertragen.

Als kirchliches und weltliches Volksfest ist „Libori“ der unbestrittene Höhepunkt im Jahresfestkalender der Stadt. In diesem Jahr feiern wir das 500jährige Bestehen des „Liborimarktes“ und blicken mit der Ausstellung auf ein Markt- und Kirmesgeschehen, das seinen Ursprung im 16. Jahrhundert hat und heute zu „Libori“ nicht mehr wegzudenken ist.

Wie das Markt- und Kirmesgeschehen sich im Laufe der Jahrhunderte verändert hat stellt die Ausstellung an ausgewählten Beispielen dar. Insbesondere können zahlreiche Fotografien aus dem Stadt- und Kreisarchiv Paderborn sowie Leihgaben von Schaustellern, des Diözesanmuseums, des Altertumsvereins Paderborn, der Sammlung der Fürstenberg Stiftung Eggeringhausen, aus Privatbesitz und den städtischen Sammlungen, die Veränderungen und Entwicklungen bis heute anschaulich vor Augen führen – buntes Kirmesvergnügen inklusive!

 

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Di. bis So.: 10 – 18 Uhr

Eintritt ins Museum: 2,50 €; erm. 2 €; Kinder bis einschl.12 Jahre und Schulklassen frei

https://www.paderborn.de/microsite/stadtmuseum/ausstellungen/libori500.php

Beginn
17. September 2021
Freitag

Ende
02. Oktober 2021
Samstag

Ort
Schlosspark

SchlossLeuchten 2021 

SchlossLeuchten geht in die zweite Runde!

! ABGESAGT !

Vom 17. September bis zum 2. Oktober geht die Erfolgsgeschichte des Höhepunktes der Jubiläumssaison 2019 endlich in die zweite Runde - und das gleich für einen Zeitraum von zwei Wochen! Das Schloss Neuhaus wird beim großen „SchlossLeuchten 2021“ mithilfe eines spektakulären Videomappings wieder zur größten und schönsten Leinwand der Region. Atemberaubend und mindestens so spektakulär wie ein Feuerwerk wird auf den Mauern des Schloss Neuhaus wieder eine Geschichte erzählt, die den Besuchern noch lange Zeit im Gedächtnis bleiben wird. Im gesamten Gelände wird die Thematik „Licht & Leuchten“ durch passende Akzente wieder aufgegriffen und so der gesamte Schlosspark zu einem strahlenden Kunstwerk. Die so erschaffenen Traumwelten lassen den Besucher die natürliche Umgebung neu entdecken und ermöglichen ihm einen innovativen Blick auf bekannte Räume.

Natürlich ist mit einem breiten Angebot von Imbiss- und Getränkeständen auch für das leibliche Wohl während des Abends gesorgt.

Eine Veranstaltung für die ganze Familie und sicher schon jetzt ein moderner Klassiker im Neuhäuser Schlosspark.

Einlass:
täglich ab 18.30 Uhr, Programm ab Einbruch der Dunkelheit

Weitere Informationen folgen in Kürze!

Veranstalter: Schlosspark und Lippesee Gesellschaft



Beginn
17. September 2021
Freitag

Ende
07. November 2021
Sonntag

Ort
Kunstmuseum im Marstall

Intermezzo#3: Jahrestage

Werke aus der Städtischen Kunstsammlung Paderborn
Joseph Beuys, Wilfried Hagebölling, Ella Bergmann-Michel
17.
September - 7. November 2021

In der Ausstellungsreihe Intermezzo zeigt das Kunstmuseum im Marstall seit dem Jahr 2020 in unregelmäßigen Abständen Werke aus der städtischen Kunstsammlung. Die Ausstellungen haben wechselnde Schwerpunkte. Die aktuelle Ausstellung Intermezzo#3 orientiert sich an drei besonderen Jahrestagen und zeigt Werke von Joseph Beuys, Wilfried Hagebölling und Ella Bergmann-Michel.

Vor 100 Jahren wurde Joseph Beuys geboren. Er veränderte die Kunst und den Kunstbegriff grundlegend und nachhaltig. Mit seinem universellen Denken erweitert er die Malerei, die Bildhauerei, die Installation und die Performance, in dem er alle Lebensbereiche des Menschen mit in die Kunst einbezieht. Damit bricht er mit alten Sehgewohnheiten, geht neue ungewöhnliche Wege. Seine Werkstoffe sind Filz, Fett oder Wachs, er schafft zahlreiche Multiples, provoziert und irritiert mit Aktionen im öffentlichen Raum.
Die Städtische Kunstsammlung Paderborn konnte im Sommer 2021 Radierungen und Farblithographien von Joseph Beuys aus der Scheffelt Stiftung Freiburg als Dauerleihgaben übernehmen und so den eigenen Bestand an Beuys-Arbeiten erweitern.

Der Paderborner Künstler und konstruktive Stahlbildhauer Wilfried Hagebölling feiert 2021 seinen 80. Geburtstag. Seine großformatigen Papierarbeiten und skulpturalen Modelle bilden den geschlossensten Sammlungskomplex der Gegenwartskunst in der städtischen Sammlung, der zum großen Teil in der Ausstellung Intermezzo#3 gezeigt wird. Sein räumliches Sehen und Denken beeinflusst die Zeichnung, die mitunter auch gestisch und impulsiv wird. Formen und Linien in tiefem Schwarz konstruieren das Bildgeviert oder wandern als Blatt über die Wand.

Das Profil der städtischen Sammlung wird wesentlich geprägt von einer umfangreichen Werkgruppe des als ‚Pioniere der Bildcollage‘ in die Kunstgeschichte eingegangenen Künstlerpaares Ella Bergmann und Robert Michel. Die 1895 in Paderborn geborene Künstlerin Ella Bergmann entwickelt nach ihrem Studium am Bauhaus in Weimar eine radikale Form des ungegenständlichen Arbeitens, das Elemente aus technischen Zeichnungen ebenso wie biomorphe Formen nutzt und abstrahiert. Ella Bergmann-Michel stirbt am 8. August 1971 in Vockenhausen. Ihr Oeuvre besticht durch innovative Gattungsüberschreitungen vom Dadaismus, Konstruktivismus und Bauhaus bis zum Surrealismus und Futurismus.

 

Beginn
18. September 2021
Samstag

Ende
03. Oktober 2021
Sonntag

Ort
Gewölbesaal

„SCHERBEN“

Eine Ausstellung des Arbeitskreises
„FrauenKultur“ mit Unterstützung der
Gleichstellungsstelle der Stadt Paderborn

Der Paderborner Arbeitskreis „FrauenKultur“ wurde im Jahr 2001 von der Gleichstellungsstelle der Stadt Paderborn gegründet und feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen.
Trotz seines stolzen Alters und der Themenwahl ist der Arbeitskreis keineswegs ein „Scherbenhaufen“ sondern höchst lebendig und kreativ.

Die Bedeutsamkeit von Scherben spiegelt sich in Sprichwörtern und Redensarten: „Scherben bringen Glück.“ „Glück und Glas, wie leicht bricht das.“ Jemand benimmt sich „wie ein Elefant im Porzellan-Laden“. Wenn etwas Kostbares oder Liebgewonnenes zerbricht, kann das tiefe Trauer und Verlustgefühle auslösen. Wird dagegen etwas zerschlagen, das mit negativen Gefühlen belastet oder veraltet ist, hat das meist Freude, Befreiung oder Erneuerung zur Folge.
In der Archäologie sind Scherben kostbare Zeugen der Vergangenheit. So wurde kürzlich im historischen Ortskern von Schloß Neuhaus beim Abriss eines Pfarrhauses eine große Menge Keramikscherben gefunden. Sie stellen die „mit Abstand ältesten Siedlungszeugnisse“ des Ortes dar.
Magische Kräfte haben Scherben oftmals in der Märchenwelt. Bei der „Schneekönigin“ verzerren die Spiegelsplitter des Teufels die Wahrnehmung der Menschen. In einer badischen Volkssage verwandeln sich dagegen Scherben in Goldstücke.

Und was lagert eigentlich in den Tiefen des beliebten Paderborner Freizeitgeländes „Monte Scherbelino“?

„Scherben des Lebens“ können durch schwere Schicksalsschläge entstehen. Tod, gescheiterte Beziehungen, Krankheit, Brände, Flucht oder Krieg lassen den vertrauten Alltag und die gesamte Lebensplanung in tausend Stücke zersplittern. Aktuell lässt die Corona-Pandemie die ganze Welt und das Leben vieler Menschen aus den Fugen geraten. Eine ganz andere Sichtweise zeigt sich beim Kunsthandwerk „Kintsugi“ aus Japan: Zerbrochenes Porzellan wird mit Gold gekittet und dadurch besonders wertvoll. Diese Tradition lehrt, dass Schönheit nicht in der Perfektion zu finden ist, sondern im guten Umgang mit den Brüchen und Versehrtheiten des Lebens.
Aus Scherben können auf diese Weise wundervolle neue Dinge entstehen. Das zeigen nicht zuletzt die kostbaren Mosaike aus der Antike oder die fantasievollen Bauwerke des spanischen Architekten und Künstlers Antoni Gaudí.

Die Zielsetzung des Arbeitskreises „FrauenKultur“ war und ist die Vernetzung und Förderung der Künstlerinnen aus Paderborn und Umgebung. Hier sind Vertreterinnen zahlreicher Sparten organisiert: Vor allem Malerinnen, Literatinnen und Bildhauerinnen, aber auch Sängerinnen, mindestens eine Puppenspielerin, eine singende Schmiedin und eine Flamencotänzerin.
Neben den circa 40 aktiven Mitgliedern gibt es etwa 160 Interessierte, die durch Rundbriefe über die laufenden Projekte informiert werden.
Seit seiner Gründung hat der Arbeitskreis durch eine Vielzahl interessanter und überaus kreativer Projekte auf sich aufmerksam gemacht: Ausstellungen, Performances, FrauenKulturTage, „Künstlerinnenportraits“ und vieles mehr markieren die Eckpunkte eines erfolgreichen Miteinanders.

Lassen Sie sich überraschen, wie vielfältig und ideenreich die Künstlerinnen des Arbeitskreises das Thema "SCHERBEN" gestaltet haben.

Renata Al-Ghoul, Cornelia Appel, Dorit Asmuth, Anna Benteler-Jung, Uschi Bracker, Doris Christiansen-Reinhold, Roswitha Drees, Nicole Drude, Anette L. Evertz,
Sabine
Erdmann, Ute Frederich, Sigrid Frederking, Claudia Garrell, Agathe Gausmann, Renate Großerüschkamp, Christa Hahn, Ilse Hartmann, Natascha Hefenbrock, Doris Hesse, Silvia Hesse, Heimke Himstedt-Keliny, Ursula Horstmann, Sabine Jaekel, Vera Jeserich, Elke Jürgens, Marianne Jurke, Renate Köhler, Monika Kopatz,
Heidi Lange-
Kallerhoff, Sabine Liesen, Rosa Marusenko, Marie-Luise Meister, Marlies Meiwes-Kaspar, Gundula Menking, Christa Mertens, Renate Ortner, Joy Pavel, Maren Poser, Tanja Raeisi, Inge Ritter, Almuth Schäck, Sabine Scheuß, Nicole Schlegel, Simone Schindler-Wieners, Sigrid Scholl, Natalia Sittner, Klara Maria Uhle, Christiane Vahle, Nelly van Eijsden, Birgit Voss, Rita Winkelmann, Elisabeth Wörpel-Neh

Soft Opening:
Freitag, 17. September 2021, 19.30 – 21 Uhr
im Gewölbesaal des Bürgerhauses.

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Di. bis Sa.: 15 - 17 Uhr, Sonn- und Feiertage: 11 - 18 Uhr  

 

Beginn
01. Oktober 2021
Freitag
15:00 Uhr

Ende
01. Oktober 2021
Freitag
16:00 Uhr

Ort
Naturkundemuseum Paderborn

Seniorenführung zum Tag der älteren Generation

Dieses Vermittlungsangebot mit dem Thema "Zeit" wendet sich bevorzugt an Menschen, die in ihrer Bewegungsfreiheit stärker eingeschränkt sind und eine Fokussierung auf wenige Objekte und Themen in den Ausstellungsbereichen des Museums schätzen. Teilnehmerzahl: 10

Die Erdgeschichte und unvorstellbare Zeiten stehen im Mittelpunkt der Seniorenführung durch die Geologische Abteilung im Naturkundemuseum. Hier zeigt das Museum die Überbleibsel von Tieren, die lange vor unserer Zeit in Paderborn lebten: versteinerte Seeigel und Tintenfische sowie Knochen von Rentier, Büffel und Co.

Die Museumsbesucher*innen erfahren von Dr. Sven Mecke, dem Leiter des Naturkundemuseums, welche Geschöpfe sich im urzeitlichen Meer tummelten, das sich zur Zeit der Saurier vor den Toren des heutigen Paderborn erstreckte. Sie lernen die Säugetiere kennen, die im eizeitlichen Paderborn lebten und erfahren welche Klimaereignisse unsere Region bestimmten.

Dr. Sven Mecke gibt einen umfassenden Rückblick in die Vergangenheit und verdeutlicht auch, dass manche Lebensräume "ewig" sind.

Hinweis: Die Führung findet unter Beachtung der zum Zeitpunkt der Veranstaltung gültigen Coronaschutzverordnung statt. Das Naturkundemuseum weist darauf hin, dass auch eine kurzfristige Absage aufgrund eines veränderten Infektionsgeschehens möglich ist.

Anmeldung: Tel. 05251 881 2636 oder E. d.gorny@paderborn.de

Eintritt: 5,00 € je Person

Beginn
03. Oktober 2021
Sonntag
ab: 11:00 Uhr

Ort
Schlosspark

Sparkassen-SchlossSommer-Ausklang

Tag der Regionen

Wir feiern ein Fest - 10 Jahre SchlossSommer-Ausklang mit dem "Tag der Regionen" - Feiern Sie mit! Feiern Sie mit uns ein Fest der Regionalität!

 

!!! Aufgrund des zu erwartenden Wetters mit Regen und Wind, muss das Benefizkonzert im Marstall leider abgesagt werden!
Der Tag der Region wird aber wie geplant durchgeführt und startet um 11 Uhr !!!
 

Das Rahmenprogramm für die ganze Familie beginnt mit einem Gottesdienst um 11.00 Uhr.
Verwurzelt - weltoffen - klimabewusst - das Fest der Regionalität passt in die Zeit, in dem die Sorge um den Klimawandel genauso wie die Sorge um unsere Mobilität und Nahversorgungsstrukturen Gesellschaft und Politik umtreibt. Zum traditionellen Ausklang des SchlossSommers zeigen heimische Vermarkter, was unsere Heimat in ihrer Lebendigkeit ausmacht, denn nichts schmeckt näher und ist besser. Damit unsere Heimat und unsere Regionen auch in den nächsten Jahren vielfältig und lebendig bleiben, bieten sie Kulinarisches aus der eigenen Produktion, Kunsthandwerkliches, Nützliches und Gesundes.
Die heimischen Anbieter dokumentieren wie bürger- und praxisnah Klimaschutz durch kurze Wege funktionieren kann, wie regionaler Einkauf im Alltag gelingt und das regionales Vermarkten und Wirtschaften eine von vielen Antworten auf das elementare Ziel "Kimaschutz" ist.

Allgemeine Hygienehinweise für Aussteller und Besucher:
 
Immer dann, wenn der Mindestabstand von 1,5m nicht eingehalten werden kann, bitten wir darum eine (mindestens medizinische) Maske zu tragen.
 
Darüber hinaus gelten für alle die üblichen und bekannten „AHA“-Regeln.
 
Ein 3-G Nachweis ist nicht erforderlich, da der Markt im Outdoorbereich stattfindet.

Veranstalter:
Schlosspark und Lippesee Gesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Kreislandfrauenverband Paderborn und dem Landfrauen Serviceverein Paderborn-Höxter

 

 

 

Beginn
10. Oktober 2021
Sonntag

Ende
09. Januar 2022
Sonntag

Ort
Städtische Galerie in der Reithalle

GWK Förderpreis Kunst

GWK Förderpreis

Preisträger*innenausstellung

Kulturarbeit ist wertvoll! Die Gesellschaft zur Förderung der Westfälischen Kulturarbeit e.V., kurz GWK, macht genau das in der Region. 1956/57 gründete sich unter der Führung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe eine Fördergesellschaft. Förderpriorität genossen zunächst das Westfälische Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte sowie die übrigen westfälischen Kunst- und Heimatmuseen, außerdem die zeitgenössische Kunst, wobei schon damals Nachwuchstalente besondere Berücksichtigung fanden, sowie die westfälische Literatur und die Musik.

Heute fördert, konzipiert und initiiert die GWK unterschiedliche Kulturprojekte in Westfalen-Lippe. Ein Schwerpunkt ist nach wie vor die Nachwuchsförderung. Die GWK-Förderpreise werden jungen Künstler*innen, Musikern*innen und Schriftsteller*innen zugesprochen, die außergewöhnliche Leistungen erbracht haben und für die Zukunft Herausragendes erwarten lassen. Um die GWK-Förderpreise bewerben sich Künstlerinnen und Künstler selbst. Bewerberinnen und Bewerber müssen in Westfalen-Lippe geboren sein, dort seit mindestens zwei Jahren leben oder ihren Hochschulabschluss in der Region erworben haben.

Seit fast 30 Jahren vergibt die GWK nun die Förderpreise, um die Besten zu fördern. Am 10. Oktober 2021 findet die Verleihung der Förderpreise erstmals in Paderborn statt. Der Förderpreis Kunst ist mit einer Ausstellung verbunden, die vom 10. Oktober 2021 bis zum 9. Januar 2022 in der Städtischen Galerie in der Reithalle gezeigt wird.

 

Link: https://www.paderborn.de/microsite/galerie_in_der_reithalle/ausstellungen/vorschau.php

Beginn
15. Oktober 2021
Freitag

Ende
05. Dezember 2021
Sonntag

Ort
Naturkundemuseum Paderborn

Erzähl mir was vom Pferd!

Eine inklusive Fotoausstellung mit Texten in Leichter Sprache von Tuula Kainulainen.

Bereits in vorgeschichtlicher Zeit wurden Pferde domestiziert. Menschen und Pferde haben somit eine lange gemeinsame Geschichte. Auch bei uns, denn Westfalen ist Pferdeland. Seit dem Jahr 2000 leben auch wieder Senner Pferde – die älteste Pferderasse Deutsch-lands – in ihrer angestammten Heimat – ein spannendes Langzeitexperiment für die Kultur-landschaftspflege. Die Fotografin Tuula Kainulainen ist durch Westfalen gereist und hat die Menschen mit ihren Pferden fotografiert. Ihre Fotos zeigen das Pferd z.B. als vielseitigen und kraftvollen Freund sowie als Zug- und Reittier. Kainulainen zeigt mit ihren Fotos, wie eng die Beziehungen zwischen Menschen und Pferden sind. Neben Fotos und vielen spannenden Texten zeigt das Naturkundemuseum als Ergänzung auch allerlei Objekte aus Natur- und Kulturgeschichte Rund ums Pferd.

Damit auch nicht sehende Menschen die Bilder erfahren können, gibt es ein Hörbuch zur Ausstellung.
Der Bildband „Pferdeland Westfalen“ beinhaltet alle Fotos der Ausstellung sowie rund 120 weitere Fotografien und ist im Museumsshop erhältlich.

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Di. bis So.: 10 – 18 Uhr

Eintritt ins Museum: 2,50 €; erm. 2 €; Kinder bis einschl.12 Jahre und Schulklassen frei

Beginn
19. Oktober 2021
Dienstag
10:00 Uhr

Ende
21. Oktober 2021
Donnerstag
13:00 Uhr

Ort
Naturkundemuseum Paderborn

Ferienworkshop: Pferd und Reiter

Kinder erfahren alles rund ums Thema "Pferd"

Im Rahmen der Sonderausstellung "Erzähl mir was vom Pferd" lädt das Naturkundemuseum Kinder zwischen 8 und 12 Jahren zu einem Ferienprogramm ein. Teilnehmerzahl: 10

Kinder, die Pferde lieben, sind hier genau richtig!

Hufe, Höhlenmalerei und Wildpferde stehen in den Herbstferien im Mittelpunkt des dreitägigen Programms "Pferd und Reiter" im Naturkundemuseum. Spielerische und experimentelle Aktionen, kreatives Gestalten sowie Entdeckungen in der Ausstellung "Erzähl mir was vom Pferd!" werden hier mit Spaß und Unterhaltung verbunden. Da schlägt das Herz eines jeden Pferde-/Pony-Fans höher.

Die Kinder basteln z.B. Steckenpferde. Mit etwas Fantasie, Wolle und einem Haselstecken verwandeln sich die Überbleibsel aus der Waschmaschine (mitgebrachte Socken) in Spielgeräte. Die Teilnehmer*innen begeben sich auf eine Zeitreise und lernen Schloß Neuhaus als Residenz der Fürstbischöfe kennen. Damals war das U-förmigen Museumsgebäude noch ein Marstall zur Unterbringung von Pferden, Wagen und Kutschen. In der kleinen Reithalle, die heute als Galerie genutzt wird, galoppierten damals Pferde. Ganz nebenbei werden die Kinder bei ihrem Ritt durch die Geschichte zu Pferdeexperten. In der Ausstellungen "Erzähl mir was vom Pferd" begegnen die Kinder dem Zweiergespann Pferd und Mensch beim Turnier, bei der Jagd und im Stall. Hier gibt es viel Wissenswertes und Spannendes zu entdecken. Es werden Rätsel gelöst und mit bunten Farben Pferdemotive in Anlehnung an Höhlenmalereien hergestellt. Und es warten noch viele weitere Programmpunkte und Überraschungen auf die Kids!

Hinweis: Der Ferienworkshop finden unter Beachtung der zum Zeitpunkt der Veranstaltung gültigen Coronaschutzverordnung statt. Das Naturkundemuseum weist darauf hin, dass auch eine kurzfristige Absage aufgrund eines veränderten Infektionsgeschehens möglich ist.

Anmeldung: Tel. 05251 881 2636 oder E. d.gorny@paderborn.de

Teilnahmegebür inkl. Material: 5,00 € je Kind/Tag
Der dreitägige Workshop findet jeweils von 10:00 bis 13:00 Uhr statt.

Beginn
28. November 2021
Sonntag

Ende
02. Februar 2022
Mittwoch

Ort
Kunstmuseum im Marstall

Lichtkunst/Kunstlicht

Von der kühlen Geraden bis zum poetischen Schattenspiel zeigt die Ausstellung „Lichtkunst/Kunstlicht“ im Kunstmuseum Paderborn vom 28. November 2021 bis 2. Februar 2022, vom 1. Advent bis zu Maria Lichtmess, die Möglichkeiten luminarer Inszenierungen. Kalkül und Präzision verbinden sich darin mit sinnlicher Ausstrahlung.

 

Wie kaum ein anderes Medium hat das elektrische Licht in den letzten einhundert Jahren unseren Lebensraum revolutioniert und demokratisiert. Vielfältigste Bereiche des Alltags, des Berufslebens, des Konsums, der Medienwelt usw. haben sich durch das künstliche Licht verändert – so auch die Kunst. Seit beinahe einhundert Jahren setzen sich Künstler*innen mit dem immateriellen Medium in Form von Glühbirnen, Leuchtstoff- oder Neonröhren, glimmenden LEDs oder leistungsstarken Scheinwerfern auseinander. Die Kunst hat sich von der illusionären Repräsentation des natürlichen Lichts immer mehr dem realen Einsatz des künstlichen Lichts zugewandt.

 

Die Ausstellung thematisiert diesen Einsatz des künstlichen Lichts mit Werken von Chul Hyun Ahn, Brent Birnbaum, Antje Blumenstein, Christoph Dahlhausen, Dan Flavin, Christian Hage, Katerina Kuznetcowa & Alexander Edisherov, Ulrich Möckel, François Morellet, Martina Muck, Jan van Munster, Bosse Sudenburg.

 

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr

Heiligabend, 1. Weihnachtstag und Silvester geschlossen.

 

 

Downloads: Lichtkunstanzeige-KunstStueck-Vorschau-2

Beginn
03. Dezember 2021
Freitag

Ende
22. Dezember 2021
Mittwoch

Ort
Schlosspark

Sponsor 2019 Logo Sparkasse Paderborn-Detmold

Advents-Illumination am Schloss 

Schlosspark und Lippesee Gesellschaft lädt wieder ein zum Winterspaziergang im Neuhäuser Schlosspark

Kein Eintritt - alles offen und viel Platz. Keine Veranstaltung - einfach ein von Licht begleiteter Spaziergang an der frischen Luft.

Um den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Paderborn in dieser dunklen Zeit ein kleines Licht der Hoffnung an die Hand zu geben und sie zu animieren, in ihrem gewohnten Familienkreis den Schritt an die frische, winterliche Luft zu wagen, wird die Schlosspark und Lippesee Gesellschaft den Neuhäuser Schlosspark für die Zeit zwischen dem 2. und 4. Advent (bis zum 22. Dezember) wieder in eine kunstvolle Lichtinstallation verwandeln.

Gebäude, Bäume und ganze Geländebereiche werden, dank der Unterstützung der Sparkasse Paderborn-Detmold und der Stadtwerke Paderborn, täglich ab 17 Uhr mit entsprechenden Lichtquellen in Szene gesetzt und laden so zu einem abendlichen Spaziergang durch den Park ein. Auch der beliebte Weihnachtsstern, welcher sonst den Weihnachtszauber im Marstall krönt, wird seinen Platz inmitten des Lichtermeers finden und an den leider abermals ausgefallenen Weihnachtsmarkt erinnern.

An allen vier Adventssonntagen finden jeweils um 16:30 Uhr 20-minütige Freiluftgottesdienste der örtlichen Kirchengemeinden am Brunnentheater im Schlosspark statt, die bei jedem Wetter gefeiert werden. Ein zusätzlicher Freiluftgottesdienst findet am Heiligabend um 16:00 Uhr statt.

 

Beginn
03. Dezember 2021
Freitag

Ende
05. Dezember 2021
Sonntag

Ort
Schloßpark

Weihnachtszauber 2019, Veranstaltung, SchlossSommer 2019, Schlosspark, Paderborn, Foto Thorsten Hennig Weihnachtszauber 2019, Veranstaltung, SchlossSommer 2019, Schlosspark, Paderborn, Foto Thorsten Hennig Sponsor 2019 Logo Warsteiner, sponsor 2019 Logo Sparkasse Paderborn-Detmold

Weihnachtszauber im Schlosspark 2021

! ABGESAGT !

Alle Jahre wieder geht über dem Neuhäuser Schlosspark ein glitzernder Stern auf. Liebevoll dekorierte Stände mit einem ausgesuchten Angebot und festliche Klänge machen dann so richtig Lust auf Weihnachten. Den betörenden Duft von Glühwein in der Nase, in schönen Dingen stöbern und sich bei weihnachtlichen Klängen an den edlen Dingen des Lebens erfreuen: All das und noch viel mehr erwartet die Besucher des beliebten Schloß Neuhäuser Weihnachtszaubers.

Unter dem großen, glitzernden Stern bietet der festlich geschmückte Neuhäuser Schlosspark vom 3. bis 5. Dezember eine vorweihnachtliche Kulisse für ein überwiegend handgefertigtes Warensortiment. Glas-, Textil- und Holzarbeiten, ausgefallener Schmuck und weihnachtliche Dekorationen, Bücher und Spiele bieten sich als Geschenke an und lassen Vorfreude auf das Weihnachtsfest aufkommen. Aromen von Mandeln und Honig, edlen Kräutern und Gewürzen, von heißen Waffeln, Glühwein und Pfefferkuchen verführen die Nase und wärmen Herz und Magen.

Mit glänzenden Augen verfolgen die Kinder die bunten Lichter des Kinderkarussells und erwarten mit Ungeduld die Ankunft von Sankt Nikolaus am Sonntag um 17 Uhr.

 

Öffnungszeiten:
3. Dezember: 15 - 21 Uhr
4. Dezember: 13 - 21 Uhr
5. Dezember: 11 - 19 Uhr

 

Weitere Informationen folgen in Kürze!

 

Veranstalter:
Schlosspark und Lippesee Gesellschaft
mit freundlicher Unterstützung von:
Sparkasse Paderborn-Detmold, Stadtwerke Paderborn und Warsteiner