Wechselausstellungen in der Galerie in der Reithalle

Beginn
16. Februar 2019
Samstag

Ende
10. Juni 2019
Montag

Ort
Galerie in der Reithalle

Georg Brandt, Ausstellung_Reithalle, Schloßsommer, Schlosspark, Schloß Neuhaus, Paderborn

Georg Brandt (1897 – 1965)
Werke der Zwanziger Jahre

Eine Schenkung an die Städtische Kunstsammlung

Das künstlerische Schaffen des 1897 in Paderborn geborenen Malers und Grafikers Georg Brandt beschränkt sich im Wesentlichen auf die Zeitspanne zwischen 1921 und 1927. In diesen wenigen Jahren entsteht ein beachtliches Œuvre, vorwiegend in der Technik des Linol- und Holzschnitts. Es ist ein Werk, dass sich stilistisch zwar eindeutig zum Expressionismus bekennt, jedoch von einem durchaus individuellen Ausdruckswillen geprägt ist. Brandts bevorzugte Themen sind das Porträt und die Landschaft; hier gelangt er zu überraschenden, äußerst eigenwilligen Lösungen, vor allem im druckgrafischen Medium. Die Öl- und Aquarellmalerei ist deutlich nebengeordnet und von einer Stilhaltung, die gemeinhin als „Neue Sachlichkeit“ bezeichnet wird.
1927 siedelt Brandt von Paderborn nach Kassel über und betätigt sich zukünftig ausschließlich als Dekorationsmaler.

Im Februar 2018 erhielt die Städtische Kunstsammlung Paderborn eine umfangreiche Schenkung von über 62 Arbeiten des Künstlers. Diese stellt die Ausstellung – ergänzt durch einige Leihgaben aus Privatbesitz – erstmalig der Öffentlichkeit vor.

Eröffnung der Ausstellung: 15. Februar 2019, 19.00 Uhr, in der Galerie in der Reithalle

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Täglich, außer montags, 10 - 18 Uhr

Eintritt: 2,50 €; erm. 2 €; Kinder bis 12 Jahre und Schulklassen frei
Eintritt mit Führung: 5 €

Veranstalter:
Städtische Galerie in der Reithalle